Skip to content

Marketing & Sales: Daten richtig analysieren, Vertriebserfolg steuern

Inhalt

Kampagnen zur Lead-Generierung und Mechanismen der Kundenakquise verändern sich. Auch Ihre Marketing & Sales-Strategie muss sich weiterentwickeln: Messbarkeit der Leistung und mehr datengetriebene Aktivitäten stehen daher im Fokus unternehmerischer Betrachtungen.

Auf Basis von Data-Analytics-Erkenntnissen können Sie neue Kontakte aufbauen und potenzielle Kunden im richtigen Moment ansprechen.

In der frühen Phase einer Investitionsentscheidung etwa geht es für einen Interessenten um Informationsbeschaffung, das heißt: um relevante Inhalte. Die datenbasierte Content-Strategie wird damit zu einem wichtigen Baustein, um Leads von hoher Qualität zu generieren. Entscheiderkontaktdaten und verifiziertes Interesse ermöglichen Ihnen vielfältige Maßnahmen.

Wie ist es um Ihre wichtigste Grundlage, die Datenbasis, bestellt? 

Die Rollen von Marketing und Sales

Marketing und Vertrieb brauchen einen gemeinsamen datengetriebenen Sales Funnel. Ein typisches Szenario zum Rollenverständnis sieht zu Beginn oft folgendermaßen aus:

Priorität und Herausforderungen Team Marketing

Priorität und Herausforderungen Team Sales

Gemeinsame Herausforderung Marketing & Sales

Füe beide Abteilungen besteht die Aufgabe darin, Interessenten in den Mittelpunkt zu stellen und Ansprechpartner nach deren aktueller Bedarfs- und Interessenslage, nach Entscheiderrolle oder Jobfunktion individuell oder personalisiert anzusprechen. Das Ziel: die am besten geeigneten Leads finden und zu Kunden entwickeln.

Marketing unterstützt Sales dabei, mit vertriebsnahen Kontakten Gespräche darüber zu führen, wie deren aktueller Bedarf gestillt oder ein konkreter Schmerzpunkt gelindert werden kann.

Es gilt die Herausforderungen des Kunden gemeinsam zu lösen und auch die eigenen Methoden und Prozesse mittels folgender Bausteine zu transformieren …

Customer Experience: Enablement-Maßnahmen und Kundenzentriertheit

Unter Customer Experience Management (CEM) versteht man die Methodik, die für das umfassende Management des Erscheinungsbildes sowie der Interaktionen und Transaktionen von Kunden bezüglich des Unternehmens eingesetzt werden. Ziel von CEM ist es, aus zufriedenen Kunden treue Kunden und aus treuen Kunden begeisterte Kunden zu machen.

Customer Centricity meint bspw. die Fähigkeit, den Bedarf des (potentiellen) Kunden datengestützt zu antizipieren, um diesen im passenden Moment und durch die Ansprache mit den richtigen Inhalten, abgestimmt auf seine Informations-Phase im Marketing- & Sales-Funnel, zu überzeugen.

Content Marketing und Inbound Marketing, welche sowohl zum zentralen Element der typischen Käuferreise, als auch Mittel der Wahl bei der Kundenpflege geworden sind, funktionieren folgendermaßen: Relevante Inhalten sorgen dafür, dass Interessenten zu Leads und in der Folge zu Kunden konvertieren. Auch wenn konkrete Produkte in einer frühen Kontakt-Phase nicht einmal sichtbar oder aktiv angeboten werden, so zeigt sich doch der Wert eines Unternehmens oder Anbieters, indem Vertrauen in seine Lösungskompetenz aufgebaut wird.

Content Marketing + Customer Experience = Content Experience

Customer Experience und Content Marketing sind zwei Seiten einer Medaille. Im Kern dreht sich alles um die aktuellen Erwartungen, Interessen und Bedürfnisse bzw. den Bedarf potentieller Kunden. Aufgabe und Ziel von Marketing und Vertrieb ist es, geschäftsrelevante Kontakte zum richtigen Zeitpunkt mit der passenden Ansprache zu kontaktieren. Daten sind die Basis, um …

Aufgabe des Content-Strategen im Team ist es, datengestützt für jede Phase einer Kundenreise Inhalte zu identifizieren, die auf den aktuellen Informationsbedarf zugeschnitten sind. Diese wären:

1. Top of Funnel = Awareness oder Bewusstwerdung des Bedarfs, Problemerkennung und Darstellung von Lösungsansätzen

2. Middle of Funnel = Consideration: welches Produkt (welcher Anbieter) passt, um den Bedarf des Interessenten zu decken. Ziel: Problemlöser präsentieren, die vom Lead in Betracht gezogen werden.

3. Bottom of Funnel = Decision, Entschluss, Anbieterauswahl und Kaufentscheidung

Sie sehen: Es kann keine Inhalte geben, die für alle gleich relevant sind. Relevanz ist bedarfs- und publikumsabhängig – bezogen auf die Identität eines Nutzers, Interessenten oder Kunden.

Da die Begriffe oft synonym verwendet werden und bspw. auch im Kontext von Persona Building eine Rolle spielen, zur Unterscheidung einmal folgendes: Bedürfnisse sind die Basis des Bedarfs. Sie resultieren aus dem Wunsch, einen Mangel zu beseitigen. Als Bedarf können jedoch nur jene Bedürfnisse gelten, für die – zur Bedürfniserfüllung – auch Budget vorhanden ist. Erst wenn aus Bedarf ein Kaufentschluss wird, kommt es zur Nachfrage.

Neue Kontakte werden bereits aufgrund eines vorhandenen Interesses an einer Lösung aufgebaut und weiterentwickelt. Und zwar bis sie reif genug für die Kontaktaufnahme durch Ihren Vertrieb sind. Der typische Sales Cycle im Rahmen von Akquise und Leadmanagement umfasst folgende Phasen:

Die Herausforderungen und Probleme des Nutzers sind für Ihre Content Marketing-Strategie wichtig. Basierend auf einem Mix von Annahmen, Daten und Erkenntnissen (bspw. Job-Rollen) erstellen Sie daher Ihre Personae (Kundenpersönlichkeiten), um Lösungen gezielt zu vermarkten und in der Folge Kommunikation individualisieren zu können.

Durch die gemeinsame Zuordnung von Aktivitäten zu Kunden-Lebenszyklusphasen und die Integration von Maßnahmen mittels Marketing-Automatisierung können auch Marketing und Verkauf einen entscheidenden Schritt in der erfolgreichen Zusammenarbeit gehen.

Datenintelligenz

Datengetriebene Marketing- und Sales-Aktivitäten sowie deren Analyse sind unter dem Aspekt von Business Intelligence die Krönung der Database Services.

Kundendaten-Analyse und -Management bedeuten für Sie, aus Big Data „Smart Data“ zu machen. Unternehmen, die datengetriebene Marketing- und Sales-Analytics-Verfahren einsetzen oder spezialisierte Data-Service-Anbieter damit beauftragen, sollten folgende Ziele verfolgen:

Folgende Leistungskriterien liefern einen Ansatz für Strategie und Lösung:

Starten Sie mit einem Kundendaten-Check

Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie Ihre Kundendaten vor der Analyse auf Vollständigkeit und Aktualität prüfen. Gegebenenfalls müssen diese Daten zuerst noch qualifiziert und angereichert werden.

Derartige Analysen werden nach mathematischen und stochastischen Methoden durchgeführt und können auch an individuelle Fragestellungen angepasst werden. Bspw. geht es darum, …

Schritt für Schritt zu mehr datengetriebenen Aktivitäten

Datenpflegemaßnahmen haben das Ziel, die Datenqualität zu steigern:

Beispiele für zielführende Analysen

Ihr datengetriebener Werkzeugkasten sollte aber auch methodische Erkenntnisse und Modelle enthalten und diese visualisieren: bspw. …

Professionelle Unterstützung: Kriterien für die Auswahl eines Datenservice-Anbieters

Ob Service und Support in den Bereichen Stammdaten-, Kundendaten- und Qualitäts-Management, ob Dienstleistungen im Segment Kontaktdaten-Pflege oder Unterstützung in puncto Data Analytics: Das Aufgabenspektrum rund um den Themenkomplex Database stellt besondere Ansprüche an die Expertise eines geeigneten Datenservice-Anbieters.

Potente Referenz-Datenbank-Strukturen

Für tiefgreifende Kundendatenbank-Analyse, -Pflege und -Anreicherung müssen Sie auf leistungsfähige, aktuelle und umfangreiche Referenz-Datenbank-Strukturen zugreifen können.

Maßgefertigte Software-Module

Kompetente IT-Spezialisten sind in der Lage, maßgeschneiderte Software-Lösungen zu entwickeln, die eine optimale Prozesskette gewährleisten.

Individuelle Betreuung

Erfahrene Projektmanager übernehmen die Aufgabe und Verantwortung, ein Projekt während der gesamten Dauer zu begleiten und stehen als direkter Ansprechpartner zur Verfügung.

MBmedien liefert Beispiele und Best Practice Cases für professionelle, nahtlose und effiziente Services in diesem Marktsegment. Wir beantworten Ihnen etwa diese Fragen: 

Wie sehen meine tatsächlichen Kunden aus, wie sollte meine Zielgruppe aussehen, wie lässt sich diese erweitern oder welche zusätzlichen Marktpotentiale bieten sich?

Bestandskunden können Sie mit Hilfe unserer Antworten ebenso ausbauen, wie inaktive Kunden reaktivieren. Außerdem wird deutlich, wo sich Ersatzinvestitionen ankündigen, Upselling-Möglichkeiten ergeben oder Cross-Selling-Chancen auftun.

Methoden, Technologien und Prozesse

Gemeinsam entdecken und entwickeln wir Inhalte, die das Interesse an Ihrem Lösungsportfolio wecken. Unser vertriebsorientiertes Marketing wird von Premium-Content-Erstellung und durch Distributions- und Conversion-Strategien sowie Lead Nurturing mittels Marketing Automation flankiert.

Ihre Kunden stehen im Mittelpunkt all Ihrer Enablement-Maßnahmen. Marketing & Sales begleiten als Team die Customer Journey und verantworten gemeinsam die gesamte Customer Experience. Content Marketing bzw. Inbound Marketing erweist sich damit auch als strategischer Ansatz, die Zusammenarbeit von Marketing und Sales zu fördern – und zwar auf der Basis eines gemeinsamen Verständnisses von:

Starten wir gemeinsam durch, um Ihre Daten in Aktionen umzusetzen! Das richtige Kundendaten-Management ist Grundlage und Voraussetzung zugleich für Dialogfähigkeit in allen Kanälen und eine zukunftssichere Customer Experience.

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter! Erhalten Sie jeden Monat per E-Mail unsere neusten Blogbeiträge, Whitepapers und weitere wertvollen Informationen für Ihren Marketingerfolg und Ihre Lead-Generierung.

https://evm.mbmedien.news/event.php?eh=a6aa3b1a8a649e609461&status=teilnehmer&src=WP
https://evm.mbmedien.news/event.php?eh=e4a06359fc70094f80ae&status=teilnehmer&src=WP